Unternehmensblog

Als Inspirationsquelle ist heute das Internet auch für mich unerlässlich. In meinem Blog sammle ich meine Eindrücke zu den Themen Typografie, Design, Werbung und Kunst.

Navigation
09.11.2010

Vollständiger Nachdruck von Bodonis rarem Meisterwerk

Da dem Text nichts hin­zu­zu­fü­gen ist, hier das Original;

Wenn das kein Beweis dafür ist, das die The­men Schrift und Typo­gra­fie end­lich in brei­ten Publi­kums­krei­sen ange­kom­men sind: der Ver­lag Taschen legt zum Preis von 49,99 € einen kom­plet­ten, volu­mi­nö­sen Nach­druck des legen­dä­ren Manuale Tipo­gra­fico von Bodoni vor, inku­sive einem erläu­tern­dem Bei­heft. Hier bei Font­Shop bestellen …

Der berühmte Buch­dru­cker und Stem­pel­schnei­der Giam­bat­tista Bodoni setzte mit sei­nem Manuale Tipo­gra­fico(1818) einen neuen Stan­dard für den Buch­druck. Das zwei­bän­dige Werk, post­hum in einer limi­tier­ten Auf­lage von 250 Exem­pla­ren ver­öf­fent­licht, prä­sen­tiert 142 Anti­qua­schrif­ten mit kor­re­spon­die­ren­den Kur­si­ven, eine große Aus­wahl an Rah­mun­gen, Orna­men­ten, Sym­bo­len und Blu­men sowie das grie­chi­sche, hebräi­sche, rus­si­sche, ara­bi­sche, phö­ni­zi­sche, arme­ni­sche, kop­ti­sche und tibe­ti­sche Alphabet.

Bodoni (1740–1813), der offi­zi­elle Buch­dru­cker des Her­zogs von Parma, erklärte, dass die Schön­heit einer wohl durch­dach­ten Schrift auf vier Prin­zi­pien basiere: Gleich­mä­ßig­keit des Ent­wurfs, Sau­ber­keit und Glätte der Schrift­ty­pen, Aus­wahl der bes­ten Schrift­for­men und Anmut der Schrift. Bodo­nis Schrif­ten wei­sen einen bei­spiel­lo­sen Grad an tech­ni­scher Raf­fi­nesse auf und sind der Inbe­griff von Rein­heit und Grazie.

Das Manuale tipo­gra­fico, in dem die Arbeit von mehr als vier Jahr­zehn­ten kul­mi­niert, stellt eine der größ­ten typo­gra­fi­schen Leis­tun­gen der Geschichte dar. Die Schrift­art Bodoni fin­det bis heute – vom Print­be­reich bis zu den digi­ta­len Medien – weite Ver­brei­tung. Die hoch­wer­tige Faksimile-Ausgabe aus dem Haue Taschen bie­tet dem Leser die sel­tene Gele­gen­heit, das voll­stän­dige Ori­gi­nal zu stu­die­ren und sich mit dem Schöp­fer der Uni­ver­sal­schrift Bodoni ver­traut zu machen.

Vor­mer­ken: Am 18. Novem­ber um 19.00 Uhr wird der Her­aus­ge­ber der Faksimile-Ausgabe, Prof. Dr. Ste­phan Füs­sel (Uni­ver­si­tät Mainz) im Vor­trags­saal des Main­zer Gutenberg-Museums den Nach­druck der Öffent­lich­keit vor­stel­len und Fra­gen beantworten.

Via

index.htm.jpg

Kommentieren

Name (benötigt)
E-Mail (wird nicht veröffentlicht) (benötigt)
Website


Ihr Kommentar:



Bear
%d Bloggern gefällt das: